Invasive Neophyten

Hypericum perforatum
Echtes Johanniskraut

Seit dem Altertum wird das Echte Johanniskraut bei uns als Heilpflanze geschätzt, aber in seinen neuen Verbreitungsgebieten entwickelte es sich zu einem gefürchteten Unkraut. 1793 gelangte es nach Nordamerika, später nach Australien und Südafrika. Überall verwilderte der Neophyt. Dabei kann eine Pflanze gegen 100 000 Samen produzieren. Insbesondere auf Weideland bildete sie Massenbestände und entwertete so wirtschaftlich und ökologisch ganze Landstriche. Zudem führt sie bei Weidevieh zu Vergiftungen.

Dank der biologischen Schädlingsbekämpfung konnte das Problem in einigen Gebieten gelöst werden. 1945 setzte man in den USA zwei europäische Blattkäferarten aus, welche die Weideflächen vom Johanniskraut säuberten. In Australien wurden so innert 10 Jahren 8000 km2 Weideland in einen nutzbaren Zustand zurückversetzt. Heute profitiert das extrem anpassungsfähige Johanniskraut vom Klimawandel und wird sich ohne Bekämpfung weiter ausbreiten.

PFLANZENFAMILIE
Johanniskrautgewächse | Hypericaceae
Illustration: Karin Widmer
Invasive Neophyten mit Ursprung in Europa

Heimat: Eurasien, Nordafrika

tripadvisor flickr americanexpress bandcamp basecamp behance bigcartel bitbucket blogger codepen compropago digg dribbble dropbox ello etsy eventbrite evernote facebook feedly github gitlab goodreads googleplus instagram kickstarter lastfm line linkedin mailchimp mastercard medium meetup messenger mixcloud paypal periscope pinterest quora reddit rss runkeeper shopify signal sinaweibo skype slack snapchat soundcloud sourceforge spotify stackoverflow stripe stumbleupon trello tumblr twitch twitter uber vimeo vine visa vsco wechat whatsapp wheniwork wordpress xero xing yelp youtube zerply zillow px aboutme airbnb amazon pencil envelope bubble magnifier cross menu arrow-up arrow-down arrow-left arrow-right envelope-o caret-down caret-up caret-left caret-right