Neophyten

Opuntia Ficus-Indica
Gewöhnlicher Feigenkaktus

Der Gewöhnliche Feigenkaktus wächst strauchig oder baumartig und erreicht Wuchshöhen von 7 m. Typisch sind seine zahlreichen fleischigen, rundlich-länglichen, stark abgeflachten Stängelglieder, die oft dornenlos sind. Die Blütenfarbe variiert von Gelb bis Rot. Seine essbaren Früchte enthalten zahlreiche Samen, die über lange Zeit keimfähig bleiben. Zudem vermehrt er sich vegetativ: Aus abgebrochenen Stängelgliedern können sich neue Pflanzen entwickeln.

Dieser Kaktus stammt aus Mexiko. Seit der Kolonialisierung der Neuen Welt wurde er durch den Menschen als Obst-, Futter-, Zierund Heckenpflanze oder zur Karmingewinnung (Farbstoff, der aus Schildläusen gewonnen wird) in viele mediterrane und subtropische Gebiete eingeführt, wo er oft verwilderte und sich invasiv ausbreitete. Die sukkulente Pflanze ist optimal an wärmere Temperaturen und Trockenheit angepasst und profitiert vom Klimawandel. Auch im Wallis und im Tessin verwildern bereits einige Feigenkakteenarten.

PFLANZENFAMILIE
Kakteen | Cactaceae
Invasive Neophyten in den Tropen

Heimat: Mexiko

tripadvisor flickr americanexpress bandcamp basecamp behance bigcartel bitbucket blogger codepen compropago digg dribbble dropbox ello etsy eventbrite evernote facebook feedly github gitlab goodreads googleplus instagram kickstarter lastfm line linkedin mailchimp mastercard medium meetup messenger mixcloud paypal periscope pinterest quora reddit rss runkeeper shopify signal sinaweibo skype slack snapchat soundcloud sourceforge spotify stackoverflow stripe stumbleupon trello tumblr twitch twitter uber vimeo vine visa vsco wechat whatsapp wheniwork wordpress xero xing yelp youtube zerply zillow px aboutme airbnb amazon pencil envelope bubble magnifier cross menu arrow-up arrow-down arrow-left arrow-right envelope-o caret-down caret-up caret-left caret-right