Pflanzen

Tilia Cordata
Winter-Linde

Lindenblüten werden bei Erkältungskrankheiten verwendet und ziehen die Bienen an. Sie stammen von zwei einheimischen Lindenarten, die in wärmeliebenden Laubmischwäldern wachsen. Dabei hat die Winter-Linde geringere Wärmeansprüche und ist weniger dürreempfindlich als die Sommer-Linde (Tilia platyphyllos). Zudem ist die Winter-Linde frosthart und hält Temperaturen bis – 34 °C aus. Ihr Verbreitungsgebiet reicht vom Atlantik über Mittel- und Nordeuropa bis nach Westsibirien. Sie wird bis 30 m hoch und 1000 Jahre alt.

Die Winter-Linde gehört zu den Gewinnerinnen des Klimawandels. Mit den steigenden Temperaturen sowie länger andauernden Trockenperioden kommt sie im Wald gut zurecht. Die sturmfeste Baumart ist aber empfindlich gegen Spätfröste und wird sich wohl nicht in höhere Regionen ausbreiten können. Als Stadtbaum wird sie möglicherweise anfälliger für Krankheiten und Schädlinge.

Pflanzenfamilie
Malvengewächse | Malvaceaen
Illustration: Köhler’s Medizinal-Pflanzen (1887, 1897)
WÄCHST IN FOLGENDEN GÄRTEN

Aubonne | Bern | Fribourg | Genève | Grüningen | Isole di Brissago | Meyrin | Neuchâtel | Porrentruy | Wädenswil | Zürich

Übersicht Gärten

Übersicht Pflanzen

Übersicht Veranstaltungen

tripadvisor flickr americanexpress bandcamp basecamp behance bigcartel bitbucket blogger codepen compropago digg dribbble dropbox ello etsy eventbrite evernote facebook feedly github gitlab goodreads googleplus instagram kickstarter lastfm line linkedin mailchimp mastercard medium meetup messenger mixcloud paypal periscope pinterest quora reddit rss runkeeper shopify signal sinaweibo skype slack snapchat soundcloud sourceforge spotify stackoverflow stripe stumbleupon trello tumblr twitch twitter uber vimeo vine visa vsco wechat whatsapp wheniwork wordpress xero xing yelp youtube zerply zillow px aboutme airbnb amazon pencil envelope bubble magnifier cross menu arrow-up arrow-down arrow-left arrow-right envelope-o caret-down caret-up caret-left caret-right