Projekte

Die Letzten ihrer Art

2016 lancierte Hortus Botanicus Helveticus (HBH) das gesamtschweizerische Projekt «Die Letzten ihrer Art – Erhaltung gefährdete Wildpflanzen in Botanischen Gärten». Das Projekt, bei dem sich 20 Botanische Gärten aus allen Sprachregionen beteiligten, war über drei Jahre bis 2018 angelegt und hatte zum Ziel gefährdete Wildpflanzen in den Botanischen Gärten für eine Wiederansiedlung in ihren natürlichen Lebensräumen beispielhaft zu kultivieren, Erfahrungen zu sammeln und die Kontakte zu den Kantonalen Naturschutzfachstellen zu stärken.

Ex-situ Erhaltung ist die letzte Massnahme in der Erhaltung von Wildpflanzen und die Botanischen Gärten der Schweiz übernehmen somit eine wichtige Rolle in der nachhaltigen Vermehrungsarbeit solcher Pflanzen.

Das Projekt wird nun mit einem Fokus auf die operative Umsetzung weitergeführt. Dabei wir eine gesamtschweizerische Strategie erarbeitet, wie gefährdete Arten von den Botanischen Gärten in Zusammenarbeit mit den kantonalen Naturschutzfachstellen und der Wissenschaft koordiniert und überwacht Ex-situ angesiedelt werden können.

Kontakt

Hortus Botanicus Helveticus
Sekretariat HBH
p.A. Botanischer Garten der Universität Zürich
Zollikerstrasse 107
8008 Zürich

Tel.  044 634 84 60
www.hortus-botanicus.info

tripadvisor flickr americanexpress bandcamp basecamp behance bigcartel bitbucket blogger codepen compropago digg dribbble dropbox ello etsy eventbrite evernote facebook feedly github gitlab goodreads googleplus instagram kickstarter lastfm line linkedin mailchimp mastercard medium meetup messenger mixcloud paypal periscope pinterest quora reddit rss runkeeper shopify signal sinaweibo skype slack snapchat soundcloud sourceforge spotify stackoverflow stripe stumbleupon trello tumblr twitch twitter uber vimeo vine visa vsco wechat whatsapp wheniwork wordpress xero xing yelp youtube zerply zillow px aboutme airbnb amazon pencil envelope bubble magnifier cross menu arrow-up arrow-down arrow-left arrow-right envelope-o caret-down caret-up caret-left caret-right